Freitag, 09.11.2018, 18.30 Uhr, Berlin-Mitte: Proteste gegen den rechtsextremen Aufmarsch in Mitte

Nach unseren Informationen liegt eine Anmeldung für einen rechtsextremen Aufmarsch in Berlin-Mitte am 09. November 2018, 18.30 Uhr vor. Dies ist der 80. Jahrestag der Pogromnacht 1938. Angemeldet wurde der Aufmarsch von "Wir für Deutschland (WfD)", die auch am 03.10. durch Mitte marschiert sind. Die Rechtsextremen wollen ab 18.30 Uhr unter dem Motto "Trauermarsch für die Opfer von Politik" vom Washingtonplatz (Südseite HBF) marschieren. Weitere Information zur Route liegen noch nicht vor.

Vom 9. zum 10. November 1938 begannen in Deutschland direkte und gezielte Gewaltaktionen gegen die jüdische Bevölkerung. In dieser Nacht wurden mehr als tausend Menschen getötet, weitere 30.000 verschleppt und verhaftet, jüdische Geschäfte geplündert und zerstört, Synagogen wurden niedergebrannt. In Berlin finden in Erinnerung an die Pogromnacht und den damit verbundenen Anfang der systematischen Vernichtung von Jüdinnen und Juden unterschiedlichste Gedenkveranstaltungen statt.

Die rechtsextreme Organisation „Wir für Deutschland (WfD)“ will am 09. November einen Trauermarsch im Zentrum von Berlin durchführen und mit dieser Provokation das Gedenken an die Pogromnacht stören. Einen Eindruck der Teilnehmenden des letzten rechtsextremen Aufmarsches von „Wir für Deutschland (WfD)“ am 03. Oktober 2018 gibt dieses Video vom Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA).

Informationen zu den Protesten von zivilgesellschaftlichen Initiativen gegen diesen Aufmarsch folgen, sobald es konkrete Protestplanungen gibt. Für Facebooknutzer_innen haben wir einen Event angelegt, der jederzeit die aktuellsten Informationen enthält.

Änderungen möglich, aktuelle Infos auf Twitter, Hashtags: #b0911 #9Nov