Kalender

Okt
18
Do
„ … abgeholt!” – Gedenken an „Gleis 17” @ Gleis 17
Okt 18 um 12:00 – 13:00
„ … abgeholt!” - Gedenken an „Gleis 17” @ Gleis 17 | Berlin | Berlin | Deutschland

Informationen der Veranstalter_innen:

„ … abgeholt!” Gedenken an den Beginn der nationalsozialistischen Deportationen von Juden aus Berlin vor 77 Jahren

Mahnmal „Gleis 17”
S-Bahnhof Grunewald, 14193 Berlin

Eine Veranstaltung der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum.

 

Okt
19
Fr
Das Heimatkleid @ GRIPS Theater
Okt 19 um 18:00

Informationen der Veranstalter_innen:

Als Claire in den Modeblog ihrer Schwester einsteigt und ein Interview mit der Gründerin eines neuen Labels macht, kommt es zu einem politischen Eklat, und sie gerät mehr und mehr in den Dunstkreis rechtspopulistischer Akteure und Gedanken.

Autorin Kirsten Fuchs beschreibt in diesem konzentrierten Monolog die Wirkung rechter Parolen. Sie lotet mit ihrer Protagonistin Claire die Grenzen von Toleranz und Meinungsfreiheit aus und deckt die Menschenverachtung hinter harmlos klingenden Aussagen auf. Katja Hiller spielt nicht nur die politisch unbedarfte Modebloggerin Claire, sondern auch die Blickwinkel ihrer Nachbarn mit. Sie lädt das Publikum ein zu einer riskanten Achterbahnfahrt der Gefühle und Argumente und führt uns mitten in die Geschichte einer Radikalisierung und deren Folgen.

Besetzung

Mit:

Katja Hiller

sowie dem Musiker

Johannes Gehlmann

Regie Tim Egloff

Bühne und Kostüme Lea Kissing

Musik Johannes Gehlmann

Dramaturgie Ute Volknant

Theaterpädagogik Ellen Uhrhan

Okt
20
Sa
Freital, Chemnitz und der ganze Rest – Wirksame Strategien gegen die neue soziale Bewegung von Rechts @ NFJ-Laden
Okt 20 um 10:00 – Okt 21 um 15:00
Freital, Chemnitz und der ganze Rest - Wirksame Strategien gegen die neue soziale Bewegung von Rechts @ NFJ-Laden | Berlin | Berlin | Deutschland

Informationen der Veranstalter_innen:

Der gesamtgesellschaftliche Rechtsruck der vergangenen Jahre hat über die Straßen auch die Parlamente erreicht. In wenigen Jahren haben sich sehr heterogene AkteurInnen der extremen Rechten organisiert und zu einer sozialen Bewegung von Rechts formiert. Sie einen kleinste gemeinsame Nenner – offensichtliche inhaltliche Differenzen treten hingegen mehr und mehr in den Hintergrund.

Im Seminar möchten wir uns vor allem der Diskussion um Gegenstrategien widmen: Welche antifaschistischen und antirassistischen Gegenstrategien gab und gibt es? Welche sind für die aktuelle Situation sinnvoll und welche weniger? Ist eine zivilgesellschaftliche Willkommenskultur eine wirksame Antwort auf rassistische Debatten? Ist die Nicht-Einladung der AfD immer die beste Strategie? Muss die Linke sich wieder der Arbeiterklasse widmen – Stichwort „linke Sammlungsbewegung“? Oder sind lokal agierende Antifa-Gruppen das effektivste Mittel, um die neue rechte Bewegung zu bekämpfen? Mit diesen und ähnlichen Fragen wollen wir uns zwei Tage lang auseinandersetzen. Ein Interesse am Thema wird vorausgesetzt, nicht aber besondere Vorkenntnisse.

Das Seminar findet in unserem NFJ-Laden in Berlin-Neukölln statt und kostet 20 EUR. Darin sind Seminarmaterialien und Verpflegung enthalten.


Anmelden könnt ihr Euch ab sofort mit einer Mail an seminare@naturfreundejugend-berlin.de oder über das Kontaktformular. Bitte gebt Euren Namen, Email-Adresse, Telefonnummer, Alter und Essenseinschränkungen an.

Schonzeit vorbei. @ Buchhandlung LEPORELLO
Okt 20 um 20:00 – 22:00

Informationen der Veranstalter_innen:

Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus.

Juna Grossmann beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass. 

In Kooperation mit der Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin.

Eintritt nur mit den kostenlosen, bei LEPORELLO erhältlichen Einrittskarten. 

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen!

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Okt
26
Fr
Die Gedächtnislosen – Erinnerungen einer Europäerin @ Tucholsky Buchhandlung
Okt 26 um 19:30 – 21:30
Die Gedächtnislosen - Erinnerungen einer Europäerin @ Tucholsky Buchhandlung | Berlin | Berlin | Deutschland

Informationen der Veranstalter_innen:

Veranstaltung in Kooperation mit der Anwohnerinitiative für Zivilcourage – gegen Rechts.

Auftakt- und Infoveranstaltung zu den Aktionen gegen den sogenannten Trauermarsch von Rechtsextremisten am 9. November.

Géraldine Schwarz schreibt mit „Die Gedächtnislosen“ Geschichte, europäische Geschichte. Ihre hochaktuelle These: Die rechtpopulistischen Strömungen in Europa lassen sich damit erklären, wie der Kontinent nach dem letzten großen Krieg sich mit seiner Geschichte auseinandergesetzt hat.

Géraldine Schwarz entdeckt eines Tages, dass ihr deutscher Großvater, ein Mitglied der NSDAP, 1938 ein jüdisches Unternehmen in Mannheim im Zuge der Arisierung erworben hat. Nach dem Krieg weigert sich Karl Schwarz, dem einzigen Überlebenden der in Auschwitz ermordeten Fabrikantenfamilie, Julius Löbmann, Reparationen zu zahlen. Hier beginnt ihre Recherche über drei Generationen ihrer Familie, dabei stets mit der Frage, wie die Verwandten und andere sich der Vergangenheit stellten – auch in Frankreich, denn bald erfährt die Autorin, dass ihr Großvater mütterlicherseits unter dem Vichy Regime in einem Gebiet als Gendarm gedient hat, in dem Franzosen mit Razzien nach Juden suchten.

Okt
27
Sa
Was wir unter Haltung verstehen @ Galerie Olga Benario
Okt 27 um 19:30 – 22:30

Informationen der Veranstalter_innen:

Diskussion der „Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus“ mit den Neuköllner Antifa-Bündnissen