Kalender

Mai
19
Do
NS-Zwangsarbeit in den Berliner Bezirken – Zwangsarbeit von Berliner Jüd:innen und Zwangsarbeit in Moabit @ Mitte Museum
Mai 19 um 18:00

Information der Veranstalter_innen:

Die Veranstaltung bietet einen Überblick über NS-Zwangsarbeit im heutigen Bezirk Mitte und stellt ein aktuelles Projekt aus Moabit vor.

Thomas Irmer befasst sich in seinem Vortrag mit der Geschichte der Zwangsarbeit in Mitte. Ein Schwerpunkt ist der „geschlossene Arbeitseinsatz“, d.h. die Zwangsarbeit von Berliner Jü dinnen und Juden, die er am Beispiel der Elektroindustrie untersucht.

Die Initiative „Ihr letzter Weg“ stellt das Projekt „Zwangsarbeit in Moabit 1938–1945“ vor. Im Rahmen der Veranstaltung eröffnet sie eine Ausstellung im Mitte Museum, die Orte der Zwangsarbeit in Moabit zeigt.

 

Begrüßung & Moderation:
Nathan Friedenberg, Leiter des Mitte Museums

Grußwort:
Dr. Christine Glauning, Leiterin des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit

Vortrag:
Thomas Irmer, Historiker, Politologe, Experte für die Geschichte der NS-Zwangsarbeit und der Elektroindustrie

Vortrag: Thomas Schöndorfer, Initiative „Ihr letzter Weg” des Vereins „Sie waren Nachbarn e.V.“, Moabit

Eine 12-teilige Veranstaltungsreihe in Kooperation mit den Berliner Regionalmuseen (Januar-Dezember 2022).

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie im Nachgang auf dem YouTube-Kanal des Dokumentationszentrums.

Abends warm #11 mit Sookee: Wie wir Rassismus verlernen können. Rassismuskritik in der pädagogischen Arbeit @ Berliner Landeszentrale für politische Bildung
Mai 19 um 18:30 – 20:00

Information der Veranstalter_innen:

Rassismuserfahrungen wirken sich negativ auf die psychische und physische Gesundheit aus, auch bei Kindern. Die Erfahrungen machen sie bereits in der Kita, im Schulalltag, durch stereotypisierende Mikroaggressionen bis hin zu offenen Anfeindungen und Übergriffen, auch im öffentlichen Raum. Dabei haben Kinder einen Anspruch auf diskriminierungsfreie Bildung und Erziehung. Wie werden staatliche Bildungseinrichtungen, Bildungsvereine und Initiativen dem gerecht? Wie können Pädagog:innen lernen, strukturellen Rassismus und ihre Verflechtung darin zu erkennen, um sich kritisch damit auseinanderzusetzen? Welche Ansätze und Best-Practice-Beispiele gibt es und wie lassen sie sich flächendeckend implementieren?

Hierüber diskutieren untereinander und mit Ihnen:

  • Maryam Lavasani Moghaddam, Erzieherin in der Jugendfreizeiteinrichtung NaunynRitze
  • Safter Çınar, 1983-1993 stellvertretender Vorsitzender/Vorsitzender der GEW Berlin, seit 1991 Sprecher des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg
  • Sookee, Musikerin und queerfeministische Aktivistin und Moderatorin dieses Abends

Die Reihe „Abends warm“ eröffnet den Austausch verschiedener Generationen, um voneinander zu lernen, um Lebensentwürfe abzugleichen, um sich gegenseitig zu erzählen, wie es früher war und wie es heute ist.

Die Veranstaltung wird zusätzlich per YouTube live gesteamt.

Melden Sie sich bitte  online an.

Dem Holocaust entkommen. Polnische Juden in der Sowjetunion (1939–1946) @ Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung
Mai 19 um 19:00 – 20:30

Information der Veranstalter_innen:

Mai
20
Fr
Das Fest der Nachbarn im Ostseeviertel @ Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel
Mai 20 um 15:00 – 18:00

Information der Veranstalter_innen:

Das Fest der Nachbarn wird jährlich europaweit Ende Mai gefeiert.

Auch wir möchten gemeinsam mit Ihnen diesen Tag verbringen und laden Sie in unseren schönen Garten ein.

Freuen Sie sich auf ein buntes Programm, kleine Mitmachaktionen und Informationen zu unseren aktuellen Angeboten.

Auch für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt.

Fest der Nachbarschaft in der Osloer Fabrik @ NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße
Mai 20 um 15:00 – 18:00

Information der Veranstalter_innen:

Ende Mai feiern in ganz Europa Menschen aus der Nachbarschaft
gemeinsam Feste. Auch wir laden herzlich zu gemütlichem
Beisammensein mit Musik ein! Wir möchten an einem langen Tisch bei uns im Hof zusammen essen. Hierfür sind
alle eingeladen, etwas zum Teilen mitzubringen! Es wird ein buntes Programm für die ganze Familie geben.
Wir freuen uns auf Euch!

Du möchtest was (g)ändern? – Podiumdiskussion zur diskriminierungssensibilen Sprache im Unternehmens- und Organisationskontext @ AHA-Berlin e.V.
Mai 20 um 20:00

Information der Veranstalter_innen:

𝗘𝗶𝗻𝗲 𝗣𝗼𝗱𝗶𝘂𝗺𝘀𝗱𝗶𝘀𝗸𝘂𝘀𝘀𝗶𝗼𝗻 𝘇𝘂𝗿 𝗜𝗺𝗽𝗹𝗲𝗺𝗲𝗻𝘁𝗶𝗲𝗿𝘂𝗻𝗴 𝗱𝗶𝘀𝗸𝗿𝗶𝗺𝗶𝗻𝗶𝗲𝗿𝘂𝗻𝗴𝘀𝘀𝗲𝗻𝘀𝗶𝗯𝗹𝗲𝗿 𝗦𝗽𝗿𝗮𝗰𝗵𝗲 𝗶𝗺 𝗨𝗻𝘁𝗲𝗿𝗻𝗲𝗵𝗺𝗲𝗻𝘀- 𝘂𝗻𝗱 𝗢𝗿𝗴𝗮𝗻𝗶𝘀𝗮𝘁𝗶𝗼𝗻𝘀𝗸𝗼𝗻𝘁𝗲𝘅𝘁.
Bekanntermaßen schafft Sprache Wirklichkeit. Doch wie genau lässt sich ein diskriminierungssensibler Sprachgebrauch, speziell im Unternehmens- und Organisationskontext, leben? Unter anderem soll beleuchtet werden, welchen Einfluss Sprachgebrauch ausübt, mit welchen Maßnahmen diskriminierungssensible Sprache in den Unternehmens- und Organisationsalltag eingebaut werden kann, welche Hürden dabei bestehen, aber auch welche Empowermentmöglichkeiten damit einhergehen. Dieser Auseinandersetzung widmen sich in der Podiumsdiskussion zur Implementierung diskriminierungssensibler Sprache im Unternehmens- und Organisationskontext …
• Gabriele Rosenstreich (Arbeitsstelle Diversity der Freien Universität Berlin)
• Jenny Wilken (Coaching, Beratung und Wissensvermittlung zu Diversity, Inklusion und sexueller und geschlechtlicher Vielfalt, Beraterin für TIN*-Personen im Regenbogenfamilienzentrum Berlin)
• Thembi Wolf (Vorstandsvorsitzende der Neuen Deutschen Medienmacher*innen)
Eröffnet und moderiert wird die Veranstaltung durch die Trainerin und Moderatorin Ulla Scharfenberg.
Einlass: 19:00 Uhr • Beginn: 20:00 Uhr • Eintritt kostenlos