Kalender

Dez
12
Mi
Endlich nice Weihnachten @ GRIPS Theater
Dez 12 um 18:00 – 23:00

Informationen der Veranstalter_innen:

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland! präsentiert „Endlich nice Weihnachten“ mit Media Residents, die einzig wahre Spielshow zum Fest der Liebe am 12. Dezember 2018 im GRIPS Theater.

Ob als Kandidat für die niceste Initiative der Stadt oder als Mitglied im Team Herz bzw. im Team Verstand (Auflösung folgt ;)). Wir möchten mit euch zurück und natürlich auch nach vorn schauen, uns gemeinsam mit euch überlegen, wie ein angemessener Umgang mit #HateSpeechaussehen kann und aussehen muss. Ihr seid also Teil der Show!

Natürlich ist der Eintritt frei, natürlich wird für eine angemessene Verpflegung gesorgt, natürlich bleibt genügend Zeit zum Netzwerken und Austausch, natürlich gibt es jede Menge Überraschungen sowie Geschenke.

Alles weitere bzgl. Höhepunkten und Gästen erfahrt Ihr hier auf Facebook sowie auf Twitter und Instagram unter dem Hashtag #1niceWeihnacht in den kommenden Tage, bis wir am 12. Dezember 2018 ‚endlich nice Weihnachten‘ feiern.

Klickt auf Zusagen und ladet eure Freunde und Initiativen ein, damit unser Weihnachtsmann Nauar planen kann.

Media Residents
Ein Projekt von Gesicht Zeigen e.V. und gefördert vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.

Dez
14
Fr
Was tun!? – Einladung zum offenen Treffen @ Zentrum für Demokratie
Dez 14 um 17:00 – 20:00
Was tun!? - Einladung zum offenen Treffen @ Zentrum für Demokratie  | Berlin | Berlin | Deutschland

Informationen der Veranstalter_innen:

Die Gesellschaft verändert sich, und das nicht zum Besseren. Viele machen sich Sorgen um den rasanten Aufstieg von Rechtspopulismus. Aussagen, die noch vor einigen Jahren undenkbar gewesen wären, entlocken uns jetzt kaum mehr als ein müdes Kopfschütteln.

Das macht vor unserem Kiez natürlich nicht halt. Auch in Schöneweide steht die Demokratie mit dem Rücken zur Wand, auch hier ist unser Engagement gefragt.

Du möchtest gern etwas tun, weißt aber nicht wo und was? Da bist du nicht allein. Gemeinsam möchten wir bei Glühwein und Keksen ins Gespräch kommen. Was kann und sollte getan werden? Wo kann man sich in Schöneweide einbringen? Welche Möglichkeiten gibt es, etwas ganz Eigenes zu starten?

Dazu laden wir alle Interessierten herzlich zu einem offenen Treffen am Freitag, dem 14. Dezember, ab 17h ins Zentrum für Demokratie ein. Komm vorbei und werde aktiv!

— — — — — — — — — — — — — — — — — — — — — — —
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen aufgefallen sind, den Zutritt zu verwehren oder von dieser auszuschließen!

Dez
15
Sa
Sinti und Roma in Berlin – während und nach dem Völkermord @ HAU Hebbel am Ufer (HAU 1)
Dez 15 um 17:00 – 20:00
Sinti und Roma in Berlin – während und nach dem Völkermord @ HAU Hebbel am Ufer (HAU 1) | Berlin | Berlin | Deutschland

Informationen der Veranstalter_innen:

Am 16. Dezember 1942 erfolgte der sogenannte Himmler Auschwitz-Erlass mit dem die Nationalsozialist*innen die Deportation von Sinti und Roma in die Konzentrationslager anordneten. Anlässlich des 76. Jahrestages wird im HAU an die Verfolgung sowie Ermordung erinnert und aktuelle Kämpfe für eine verbesserte rechtliche und soziale Situation der Überlebenden und ihrer Familien in den Fokus gerückt. Neben einem Zeitzeugengespräch werden Berliner Schüler*innen der Anna- Freud-Schule, Ernst -Haeckel-Schule und der Fritz-Karsen-Schule- in Kooperation mit dem Houseclub des HAU- ihre Recherchen zu Erna Lauenburger, Ewald Hanstein und Johann „Ruckeli“Trollmann präsentieren. Das „Violinduo a Cuore“ wird unter der Leitung von Jean Berlescu die Veranstaltung für eine würdige, musikalische Umrahmung sorgen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Berliner Landeszentrale für Politische Bildung.

Eintritt ist frei.

Für eine bessere Planung melden Sie sich bitte online an:
https://www.berlin.de/politische-bildung/veranstaltungen/veranstaltungen-der-berliner-landeszentrale/online-anmelden/formular.680951.php

Dez
16
So
Öffentliche Führung @ Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Dez 16 um 15:00 – 17:00
Öffentliche Führung @ Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit  | Berlin | Berlin | Deutschland

Informationen der Veranstalter_innen:

In der öffentlichen Führung lernen Sie die Geschichte des GBI-Lagers 75/76 kennen. An seinem Beispiel erläutern wir das „System Zwangsarbeit“. Wir erklären, warum und wie die Männer, Frauen und Kinder aus über 20 europäischen Ländern in den Arbeitseinsatz nach Berlin kamen und wie sie behandelt wurden. Dabei informieren wir auch über Täter, Zuschauer und Profiteure der Zwangsarbeit. Die „Baracke 13“ wird im Rahmen der Führung besucht.

Die Führungen sind kostenlos. Es ist keine Anmeldung nötig.

Jan
3
Do
Das Heimatkleid @ GRIPS Theater
Jan 3 um 19:30

Informationen der Veranstalter_innen:

Als Claire in den Modeblog ihrer Schwester einsteigt und ein Interview mit der Gründerin eines neuen Labels macht, kommt es zu einem politischen Eklat, und sie gerät mehr und mehr in den Dunstkreis rechtspopulistischer Akteure und Gedanken.

Autorin Kirsten Fuchs beschreibt in diesem konzentrierten Monolog die Wirkung rechter Parolen. Sie lotet mit ihrer Protagonistin Claire die Grenzen von Toleranz und Meinungsfreiheit aus und deckt die Menschenverachtung hinter harmlos klingenden Aussagen auf. Katja Hiller spielt nicht nur die politisch unbedarfte Modebloggerin Claire, sondern auch die Blickwinkel ihrer Nachbarn mit. Sie lädt das Publikum ein zu einer riskanten Achterbahnfahrt der Gefühle und Argumente und führt uns mitten in die Geschichte einer Radikalisierung und deren Folgen.

Besetzung

Mit:

Katja Hiller

sowie dem Musiker

Johannes Gehlmann

Regie Tim Egloff

Bühne und Kostüme Lea Kissing

Musik Johannes Gehlmann

Dramaturgie Ute Volknant

Theaterpädagogik Ellen Uhrhan

Jan
4
Fr
Das Heimatkleid @ GRIPS Theater
Jan 4 um 19:30

Informationen der Veranstalter_innen:

Als Claire in den Modeblog ihrer Schwester einsteigt und ein Interview mit der Gründerin eines neuen Labels macht, kommt es zu einem politischen Eklat, und sie gerät mehr und mehr in den Dunstkreis rechtspopulistischer Akteure und Gedanken.

Autorin Kirsten Fuchs beschreibt in diesem konzentrierten Monolog die Wirkung rechter Parolen. Sie lotet mit ihrer Protagonistin Claire die Grenzen von Toleranz und Meinungsfreiheit aus und deckt die Menschenverachtung hinter harmlos klingenden Aussagen auf. Katja Hiller spielt nicht nur die politisch unbedarfte Modebloggerin Claire, sondern auch die Blickwinkel ihrer Nachbarn mit. Sie lädt das Publikum ein zu einer riskanten Achterbahnfahrt der Gefühle und Argumente und führt uns mitten in die Geschichte einer Radikalisierung und deren Folgen.

Besetzung

Mit:

Katja Hiller

sowie dem Musiker

Johannes Gehlmann

Regie Tim Egloff

Bühne und Kostüme Lea Kissing

Musik Johannes Gehlmann

Dramaturgie Ute Volknant

Theaterpädagogik Ellen Uhrhan