Kalender

Mrz
24
Fr
Bundeskongress für Zivilcourage „BürgerMut statt BürgerWut“ @ Festsaal der Berliner Stadtmission
Mrz 24 um 10:00 – Mrz 25 um 17:30

Informationen der Veranstaltenden:

„BürgerMut statt BürgerWut“

Vom 24. bis zum 25. März findet in Berlin der 4. Bundeskongress für Zivilcourage statt. Unter dem Motto: „BürgerMut statt BürgerWut“ werden in Workshops und Diskussionsforen klassische Themenbereiche der Zivilcourage ebenso behandelt wie die Teilaspekte Mobbing, gewaltfreie Kommunikation oder Rechtsextremismus. Insbesondere stehen der gesellschaftliche Wandel und die Rolle der Zivilcourage bei dem bundesweiten Netzwerktreffen im Fokus. Dabei treffen Fachleute auf Haupt- und Ehrenamtliche, um den Austausch und den Wissenstransfer zu optimieren und die vielen unterschiedlichen Bereiche der bundesdeutschen Gesellschaft zu erreichen, die von den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Veränderungen betroffen sind.

Das vollständige Programm und Wege zur Anmeldung finden Sie hier.

Apr
5
Mi
Zuschreibung und Abwertung – Diskriminierung von muslimischen Menschen gemeinsam entgegentreten @ Werkstatt der Kulturen
Apr 5 um 15:00 – 21:00

Informationen der Veranstaltenden:

Zuschreibung und Abwertung – Diskriminierung von muslimischen Menschen gemeinsam entgegentreten

Forum

Menschen muslimischen Glaubens und solche, die dafür gehalten werden, sind vielfältigen Zuschreibungen und Abwertungen ausgesetzt. Diskriminierung findet in vielen Bereichen statt: Schule, Arbeit, Nachbarschaft, Medien und auch durch staatliches Handeln. Dies hat Folgen für die Betroffenen und auch für das Zusammenleben, gerade in Berlin mit einer vielfältigen Minderheit. Die Feindschaft hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

Was kann getan werden, um diese Situation zu verändern? Welche politischen, pädagogischen, religiösen, zivilgesellschaftlichen und juristischen Aktivitäten und Strategien sind notwendig? Wie kann die Selbstorganisation von Muslimen gestärkt werden?

Melden Sie sich bitte online an.

Ansprechperson: Thomas Gill, E-Mail, Telefon (030) 90227 4961

Gesamtmoderation: Nina Amin, Journalistin

15.00 bis 15.45 Uhr:
Lesung von Mohamed Amjahid “Unter Weißen” (angefragt)
Diskriminierung, Ausgrenzung, Stigmatisierung gegenüber Muslimen und “Islamfeindschaft”
Impuls 1 “Über welche Phänomene reden wir?”, Yasemin Shooman, Jüdisches Museum Berlin
Impuls 2 “Ausmaß und Wandel”, Lydia Nofal, Inssan (angefragt)

16.00 bis 17.00 Uhr:
Aktuelle Entwicklungen in Berlin, Analyse verschiedener Lebensbereiche
Jeweils kurze Impulse und Diskussion:
– Schule: Prof. Dr. Sabine Achour, FU Berlin
– Nachbarschaft: Prof. Dr. Werner Schiffauer, Europa-Universität Viadrina (angefragt)
– Medien: Daniel Bax, Journalist (angefragt)
– Arbeit: Leysan Keller, Deutsche Bahn (angefragt)
– Verwaltung: Eren Ünsal, Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung

17.15 bis 18.45 Uhr:
Dialogrunden Veränderungsperspektiven und -Strategien: politisch, pädagogisch, religiös, zivilgesellschaftlich, juristisch, Empowerment/Selbstorganisation

19.00 bis 19.30 Uhr:
Abschlussrunde mit Politiker/innen Erste Reaktionen auf Forderungen

19.30 bis 21.00 Uhr:
Buffet, Kulturprogramm, Get-TogetherNSU-Monologe (Bühne für Menschenrechte) u.a.

Während der gesamten Veranstaltung ist ein Markt der Akteure aufgebaut.