Kalender

Jul
1
Sa
8. Interkulturelles Fußballturnier @ Sportanlage NNW-Platz/Kokswiese
Jul 1 um 9:30 – 19:00

Informationen der Veranstalter_innen:

Liebe Freundinnen und Freunde des Sports und der Vielfalt!

Das Team von NARUD e.V. freut sich darauf am 01. Juli 2017 das 8. Interkulturelle Fußballturniers durchzuführen. Auch in diesem Jahr findet das Turnier auf der Sportanlage NNW-Platz/Kokswiese in der Behmstrasse 27-31 in Berlin-Gesundbrunnen statt. Hierzu möchten wir euer Team herzlichst einladen.
Seid dabei, spielt mit und holt Euch den Pokal.

Mit dem sportlichen Wettbewerb möchten wir stets die Willkommenskultur stärken und die Wertschätzung für die kulturelle Vielfalt im Stadtteil fördern.
Außerdem nehmen wir dieses Jahr globale Verhältnisse und Entwicklungen, die Menschen in Not und Flucht treiben, in den Fokus. Daher lautet das diesjährige Motto: „Fluchtursachen bekämpfen!“

Mit einem bunten Rahmenprogramm möchten wir den Besuchern eine Botschaft über die Komplexität und den Herausforderungen in der aktuellen Migrations- und Fluchtsituation liefern. Eine Ausstellung soll Denkanstöße über die Integrations- und Migrationspolitik, Partizipation und Diversity, der Entstehung von Vorurteilen und Rassismus und andere Themenbereichen geben.

Am Turnier können Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren, sowie Erwachsene teilnehmen. Wir geben jedem angemeldeten Team die Möglichkeit, einen Spruch zum Motto „Fluchtursachen bekämpfen!“ zu wählen, der für die Bannergestaltung verwendet wird und die Botschaft des Turniers nach außen hin wirksamer macht. Anmeldung als Team mit mehr Infos HIER

Ihr könnt gerne auch das Rahmenprogramm mitgestalten oder einen Infostand aufbauen. Details und Anmeldung hier. Wir sind für jede helfende Hand und für Anregungen zu Gestaltung des Turniers dankbar. Außerdem wird es dieses Jahr einen Preis für besondere Projekte geben, sie sich für die Dezimierung von Fluchtursachen, entwicklungspolitischer Bildung, Integration und Antidiskriminierung einsetzen. Ihr könnt somit den Pokal und den Baobab-Preis gewinnen. Weitere Infos und Anmeldung unter: interkulturelles.fussball@narud.org bzw. telefonisch unter 030 915 154 16.
Über eine Rückmeldung freuen wir uns.

 

Mit freundlichen Grüßen
Das NARUD-Team

Respect Gaymes 2017 @ Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Jul 1 um 10:00 – 18:00

Informationen der Veranstalter_innen:

Respect Gaymes

Die Respect Gaymes sind das Berliner Sport- und Kulturevent unter dem Regenbogen. Am 1.7.2017 finden diese im Jahn-Sportpark das nächste Mal statt. Das Sportangebot reicht von Fußball, über Beachvolleyball, zu Völkerball und Jugger. Das Kulturangebot ist genauso abwechslungsreich: Djanes und Djs, schwule Schuhplattler, queer-feministische Sportausstellung, Fotobox, queere Chöre und Linedance. Die Teilnahme ist kostenlos, der Eintritt frei ist.

Egal ob hetero-, bi-, homosexuell oder transgender: Bei dem Sport- und Kulturevent Respect Gaymes treten junge Menschen gemeinsam an für gegenseitigen Respekt. Die Botschaft ist klar: Für Hass und Gewalt gibt’s die Rote Karte.

 

3. Veteranenstrassenfest @ Veteranenstraße 1
Jul 1 um 14:00 – 22:00

Informationen der Veranstalter_innen:

Das dritte Strassenfest geht weiter auf dem Weg sich zu einem musikzentrierten Nachbarschaftsfest der besonderen Art zu etablieren. Unterstützt von der Stadtteilkasse wird auf 4 Bühnen anspruchsvolle Musik umsonst draussen + drinnen geboten. Ein Tag das Gefühl der alten Mitte wieder zu beleben. Mit
Freunden und Familien zusammen Musik und Stadtkultur zu erleben. In Kooperation mit der Zionskirche, Acud macht Neu und allen Gewerbetreibenden und Anwohnern (Anwohnerflohmarkt) wollen wir unseren Kiez weiter lieben und feiern. Spenden erwünscht ;)!
Unter Anderem mit: Die Wilde Jagd, Jakob Dobers, Pastor Leumund, James Tuft, Michael Drummer, Howard Katz, Pony, Kettenkasten, Gegenphase, Gomi, Minami, Nettodog, Prada Meinhoff, Swing Patrol Berlin, Kepler, Newcleus, Antialias, Elmo Lewis, Peter Grummich… Kinderprogramm! Streetfood!
with the friendly graphic design help from Otherview.de

Jul
14
Fr
Festival für ein offenes und solidarisches Neukölln @ Neukölln
Jul 14 – Jul 16 ganztägig

Informationen des Veranstalters:

Festival für ein offenes und solidarisches Neukölln

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte gezählt. Bei uns in Neukölln gibt es seit etwa einem Jahr vermehrt rechtsradikale Übergriffe: Autos werden angezündet, Menschen bedroht. In Berlin und anderswo in Deutschland werden mit rassistischen Positionen Sitze in Parlamenten gewonnen.

Wir wollen uns das nicht bieten lassen und zeigen, dass Neukölln zusammenhält! Neukölln ist kein Ort des Hasses, sondern gemeinsamer Lebensraum für Menschen aus mehr als 150 Ländern. Neukölln ist Halal-Fleisch und billiges Bier gleichzeitig, ein buntes Gedränge verschiedenster Menschen und Sprachen.

Wir wollen zeigen, dass Neukölln offen und bunt ist – mit Euch!

Wie? Mit einem dreitägigen Festival in ganz Neukölln, bei dem wir gemeinsam feiern, diskutieren und einander kennenlernen wollen, bei zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen.

Wann? Von Freitag, 14. Juli bis Sonntag, 16. Juli 2017 wollen wir drei Aktionstage veranstalten.

Wo? In ganz Neukölln! Vom Landwehrkanal bis Rudow, vom Hermannplatz bis zur Hufeisensiedlung, überall sollen unsere Aktionstage sichtbar und erlebbar werden!

Wer? Alle können mitmachen und alle sollen ihre Ideen einbringen – auch Du! Wir wollen, dass sich Neukölln ein Wochenende lang pulsierend, fröhlich, antirassistisch und kämpferisch zeigt.

Wer steckt dahinter? Das Festival wird organisiert vom Bündnis Neukölln, einem Zusammenschluss verschiedener Organisationen, Initiativen, Gewerkschaften, Parteien, Religionsgemeinschaften und vieler Einzelpersonen. Wir wenden uns gegen jede Form von Diskriminierung und Ausgrenzung. Fremdenfeindlichkeit, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus dürfen keinen Platz in unserer Mitte haben.

Wenn ihr Ideen habt und eine Aktion organisieren wollt, meldet euch bei uns!

Aktionen, Infoveranstaltungen, Diskussionen, Theater, Tanz, Party, Musik, Kaffee trinken, Workshops, Trainings, Stadtführungen, Lesungen, Ausstellungen, Filme, Beratungen, Schreibwerkstatt, Vorträge, … wir freuen uns auf eure Vorschläge!

Wenn ihr Interesse habt und dabei sein wollt, meldet euch bitte bis zum 30. April unter:
offenes-neukoelln [a] buendnis-neukoelln [p] de