Danke für Ihr Engagement 2017 – Auch 2018 ist Ihr Engagement gefragt – Setzen Sie gemeinsam mit Berlin gegen Nazis ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus!

Fünf größere rechtsextreme Aufmärsche fanden 2017 in Berlin statt und damit die umfangreichste Mobilisierung von unterschiedlichen rechtsextremen Gruppen seit Jahren. Viele engagierte Berliner_innen sind in Mitte und Spandau gegen die rassistischen Aufmärsche aufgestanden und haben auf vielfältige Weise Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus gesetzt.

Unser Dank gilt allen, die an diesen Protesten mitgewirkt haben und insbesondere den Engagierten, die sie organisiert haben. Bereits jetzt stehen einige Termine für 2018 fest, bei denen wir auf Sie zählen!

Berlin gegen Nazis hat das ganze Jahr über die Webseite, Social Media und mehrsprachige Anwohner_innenflyer über rechtsextremen Aufmärsche informiert und zu zivilgesellschaftlichen Protesten mobilisiert. Zudem konnte Berlin gegen Nazis einzelnen Engagierten, kleinen lokalen Initiativen und großen berlinweiten Bündnissen mit Tipps, Ideen und Mitmach-Aktionen helfen, ihre Proteste kreativ und bunt zu gestalten.  Mit einer Lärmchallenge gegen Neonazis  im März in Mitte, Plakate malen gegen Neonazis im August in Spandau und einer Buchstabenchoreografie gegen Neonazis im September erneut in Mitte hat Berlin gegen Nazis Beispiele für einfach umsetzbare Mitmach-Aktionen gegeben, die 2018 gerne nachgeahmt werden können.

Zu unseren persönlichen Highlights 2017 zählen die Glänzende Parade gegen Neonazis am 17. Juni und die Anwohner_innenproteste in Mitte am 1. Juli 2017. Bei beiden Aktionen zeigte sich großartiges zivilgesellschaftliches Engagement vieler Berliner_innen! Eine Initiative von Nachbar_innen und eine Künstler_inneninitiative stellten kreative Mitmachproteste auf die Beine. Es war toll, so viele Engagierte kennenzulernen, sie zu begleiten und gemeinsam für eine demokratische Kultur und Respekt einzustehen.

Berlin gegen Nazis zählt auch 2018 auf Ihr Engagement. Rechtsextreme Selbstinszenierungen durch kreative Proteste nicht unwidersprochen hinzunehmen, bleibt eine wichtige Aufgabe für die wir gemeinsam mit Ihnen auch 2018 bereit stehen.

Der nächste größere Aufmarsch der rechtsextremen Organisation „Wir für Deutschland (WfD)“ ist bereits für den 03. März 2018 in Mitte angekündigt. Erste Vorbereitungen für Proteste der Anwohner_innen laufen. Berlin gegen Nazis informiert Sie wie gewohnt frühzeitig und fortlaufend (Facebook-Event).

Sollte die „Identitäre Bewegung“ auch 2018 wieder am 17.Juni auf Berlins Straßen aufmarschieren oder ein weiterer Rudolf-Hess-Gedenkmarsch im August stattfinden, werden wir Sie über all unsere Informationskanäle informieren und Möglichkeiten der Protestbeteiligung anbieten.

Aber auch ohne eine rechtsextreme Versammlung wird es für Sie 2018 vielfältige Möglichkeiten für Engagement geben.

So finden vom 12.-25.03.2018 bundesweit die Internationale Aktionswochen gegen Rassismus, aus Anlass des Internationalen Tags gegen Rassismus am 21. März, statt. Eine gute Gelegenheit für berlinweite Zeichen gegen Rassismus.

Ebenso wird es auch 2018 vom 1.-3.06.2018 in Neukölln ein Aktionswochenende „Offenes Neukölln“ geben, wo ein herausragendes Zeichen für eine solidarische Berliner Stadtgesellschaft gesetzt werden soll. Kommen Sie vorbei oder noch besser, machen Sie mit!

Jede kleine oder große Positionierung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus auch ohne konkreten Anlass ist ein wichtiges Zeichen. Lassen Sie uns in 2018 viele solcher Zeichen setzen.

Auf ein – sicherlich turbulentes – aber vor allem erfolgreiches und solidarisches Berlin gegen Nazis 2018! Zeigen Sie, dass wir viele sind!

 

Foto: Theo Schneider