Ausstellungseröffnung: „Von christlicher Judenfeindschaft“

Wann:
24. Januar 2024 um 19:00
2024-01-24T19:00:00+01:00
2024-01-24T19:15:00+01:00
Wo:
Sophienkirche
Große Hamburger Straße 29 – 31
10115 Berlin-Mitte
Preis:
Kostenlos
Zur Eröffnung am 24. Januar um 19:00 Uhr sprechen:
  • Dr. Felix Klein, Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung
  • Bischof Dr. Christian Stäblein, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  • Bodo-Michael Baumunk, Kurator der Ausstellung

In der Ausstellung geht es um „Muster“ christlicher Judenfeindschaft, wie sie seit dem Entstehen des Christentums durch die Jahrhunderte transportiert wurden. Die Ausstellung zeigt systematisch die „klassischen“ Generalverdachte der Kirche gegen das Judentum wie angebliche Hostienschändung, Ritualmord, Brunnenvergiften und Wucher.

Dargestellt ist auch, wie diese Erfindungen der Kirche v.a. der Geldbeschaffung durch Wallfahrtsorte und Märtyrer-Reliquien dienten.
Viele antijüdische Verschwörungslegenden, die das christliche Abendland geprägt haben, kann man bis heute in modernen antisemitischen Verschwörungsmythen wiederfinden. Deshalb dient die Ausstellung auch der Antisemitismusprävention, die dieser Tage so dringend gebraucht wird.
Eine Ausstellung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg- schlesische Oberlausitz.
Die Ausstellung ist zu sehen während der Öffnungszeiten der Sophienkirche Mo–Fr 15–18 Uhr, Sa–So 14–18 Uhr